Offener Brief: Frau Schwesig, die Lage ist ernst!

An die
Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Manuela Schwesig
– Staatskanzlei –
Schloßstr. 2-4
19053 Schwerin

M-V, den 12.12.2019

– Offener Brief –

Sehr geehrte Ministerpräsidentin, liebe Manuela Schwesig,

in Anbetracht der aktuellen Lage der Standorte der Kinder- und Jugendmedizin und Geburtshilfe in Parchim und Geburtshilfe Crivitz wenden wir uns heute in großer Sorge um die Versorgungssicherheit für Frauen und Kinder in Mecklenburg-Vorpommern in einem Offenen Brief an Sie persönlich.

Die Lage ist ernst!

Wir wollen dabei die Gelegenheit nutzen, nicht allein für die zurzeit problematischen Standorte zu sprechen. Vielmehr ist es uns wichtig zu betonen, dass wir sehen, wie sich hier, aufgrund fehlender Strukturen, Geschichte (Wolgast!) wiederholt, und dass es sich mit Parchim und Crivitz nicht um die letzten gefährdeten Standorte im Land handelt. Von derzeit noch 16 Kreißsälen im Land verfügen nur acht über eine Anzahl von deutlich über 500 Geburten. Abteilungen dieser Größe arbeiten in der Regel defizitär. Ein Großteil von ihnen gehört zu privaten Betreibern oder freien Trägern. Ähnlich stellt sich die Versorgung mit Abteilungen der Kinder- und Jugendmedizin dar. Auch hier gibt es noch 16 Standorte, die sich längst nicht alle wirtschaftlich tragen.

Offener Brief: Frau Schwesig, die Lage ist ernst! weiterlesen